E-Mail Spam

Um die stets steigende Masse von Spam-Mails einzudämmen, haben wir eine effektive Spam-Abwehrtechnik auf den indiwa Mailservern im Einsatz. SmarterMail arbeitet bei der SPAM-Erkennung und –verhinderung mit zwei Methoden, nämlich dem bekannten Greylisting und der Spam-Erkennung mittels SpamAssassin.

Das Greylisting leht zunächst jeden Verbindungsversuch eines anderen Mailservers ab. Der sendende Mailserver, so er denn korrekt konfiguriert wurde, versucht die Zustellung der E-Mail dann später erneut und kommt nach 7 Minuten auch zum Ziel.

SpamAssassin kategorisiert die Mails anhand bestimmter Kriterien, so wird zum Beispiel der Absender gegen diverse Blacklists geprüft, ferner wird der absendende Mailserver auf korrekte Konfiguration geprüft. All diese Prüfungen mit ihren einzelnen Gewichtungen münden in einem Scoring, welches jeder Mail hinzugefügt wird. Dieses geschieht einerseits in Form von zwei Headerzeilen, zum Beispiel:

X-SmarterMail-Spam: ISpamAssassin 10 [raw: 6], SPF_None, DK_None, DKIM_None
X-SmarterMail-TotalSpamWeight: 10

Die für die Filterung relevantere Zeile ist die zweite, diese enthält als Zahlenwert den Score, in diesem Fall ist der Wert 10 und kommt direkt vom SpamAssassin. Ab einem Score von 10 wird im Betreff ein zusätzlicher Hinweis ausgegeben, der sich nach dessen Höhe richtet. Bei einem Score zwischen 10 und 19 lautet der Hinweis „SPAM-LOW: „, zwischen 20 und 29 steht dort „SPAM-MED: “ und ab 30 „SPAM-HIGH: „, zum Beispiel:

Betreff: SPAM-LOW (ursprünglicher Betreff)

Im E-Mailprogramm können nun Filter eingerichtet werden, so dass E-Mails mit „Spam“-Hinweisen direkt in den Papierkorb oder einen „Quarantäne“-Order geschoben werden, der nur hin und wieder gelesen wird.

Wir hoffen, dass unsere Kunden durch diese Maßnahmen vom Großteil des lästigen Spams befreit werden! Für Fragen steht Ihnen unser Mail-Server-Experte Alexander Tschey gerne zur Verfügung.