Neuigkeiten

Aktuelle Informationen, interessante Neuigkeiten und Buntgemischtes.

Das Tippspiel kommt!

Noch 20 Tage bis zum Anstoß: Die Spannung steigt, wir bekommen wieder das WM-Fieber und… Sie sind dabei?!

Im WM Tippspiel 2014 werden Teilnehmer aus allen indiwa Web-Anwendungen gegeneinander antreten. Im großen Netzwerk heißt es wieder: Die richtigen Ergebnisse tippen, die eigene Tippgemeinschaft auf die Siegerstraße bringen und selber einen der Hauptgewinne erobern.

Jubel

Miteinander wetteifern eine Vielzahl von Kunden, Lieferanten und Partnern der indiwa GmbH! Der Clou: Jeder tippt in seiner Anwendung, aber alle spielen gemeinsam im großen WM Tippspiel 2014. Ab dem 02.06.2014 kann getippt werden — achten Sie auf die Startseite in Ihrer Anwendung!

E-Mailprobleme behoben!

Nachdem wir gestern noch vereinzelt Probleme beim Versand von E-Mails hatten, funktioniert sowohl der Versand als auch der Empfang der E-Mails heute wieder komplett. Wir konnten gestern Abend auch den „Work Around“ abschalten.

Die Telekom hatte bereits gestern Mittag den falschen DNS korrigiert, im Anschluss haben sich binnen weniger Stunden alle großen Mailserver in Deutschland und zeitnah auch alle andere Mailserver weltweit aktualisiert.

Die Kollegen aus der Technik haben heute früh noch einmal die Logfiles unseres Mailservers geprüft. Es gab heute keine unbegründeten Ablehnungen mehr.

Update zum Problem beim E-Mailversand

Zu unserem Problemen beim E-Mailversand haben wir aktuelle Informationen: Wir konnten im Laufe des gestrigen Nachmittags das Problem identifizieren. Auf einem Server der Telekom lief ein Eintrag zum Domain Name System (DNS) ab. In der Folge scheitert jetzt der Versand von Mails an Mailserver, die diesen DNS-Eintrag nutzen, um unseren Mailserver als berechtigten Absender zu verifizieren.

Wir haben die Telekom gebeten, den DNS-Eintrag wieder zu setzen bzw. zu aktualisieren. Dies muss manuell durch einen Mitarbeiter der Telekom geschehen und soll zeitnah erfolgen. Im Anschluss daran müssen sich die Mailserver auf Empfängerseite aktualisieren, danach werden E-Mails wieder zugestellt. Je nach Einstellung der Mailserver auf Empfängerseite kann dies bis zu 24 Stunden dauern.

Unabhängig von den Änderungen, die von der Telekom durchgeführt werden, prüfen unsere Kollegen aus der Technik derzeit, ob mit einem „Work-Around“ auf unserem Mailserver der Versand und Empfang sichergestellt werden kann.

Wir arbeiten mit Hochdruck an der Lösung des Problems beim Versand der E-Mails. Bitte beachten Sie, dass dieses Problem nur einen geringen Teil der Mails betrifft, die direkt oder aus unseren Anwendungen verschickt werden. Der Großteil der E-Mails werden wie gewohnt binnen Sekunden verschickt und zugestellt.

Nachtrag: Der „Work-Around“ funktioniert. Bei unseren Tests wurde alle E-Mails korrekt verschickt und zugestellt. Sollte es aber dennoch zu Fehlern kommen, sagen Sie uns bitte Bescheid: Telefon 0421 – 949 38 16!

Probleme beim E-Mailversand

Wir haben derzeit technische Schwierigkeiten mit dem Versand von E-Mails über unseren Mailserver. Vereinzelt kommt es zu Problemen, wenn E-Mails direkt verschickt werden (beispielsweise aus einem Mailprogramm). In einigen Fällen können  auch E-Mails, die unsere Anwendungen (automatisch) verschicken, nicht zugestellt werden. Unsere Kollegen aus der Technik sind dabei, das Problem zu lösen.

Mailnews

 

 

 

Tour zum Firefox 29

Der Firefox 29 kommt mit einem neuen Design, der Australis-Oberfläche. Allen Benutzer des neuen Browsers bietet Mozilla eine interaktive Tour zum Kennenlernen der neuen Optik an. Sie startet automatisch, nachdem Version 29 installiert wurde:

ff_29_tour_1
Neben den Designänderungen gibt es auch zahlreiche neue Funktionen. Die Artikel Der neue Firefox ist da – größter Release seit Firefox 4 (camp-firefox.de) und Firefox 29: Mozilla bringt großes Update im Stil von Google Chrome (t3n.de) beschreiben ausführlich, was es im Firefox 29 Neues zu entdecken gibt.

Firefox 29 freigegeben

Heute erscheint die neuste Version des Firefox: Nummer 29. Wir haben den Browser bereits ausführlich getestet und geben den Firefox 29 für zahlreiche Anwendungen frei.

Anwendungen, die diesen Hinweis auf der Loginseite bekommen, sollten noch nicht mit dem neusten Browser aus dem Hause Mozilla arbeiten:

Browserunterstützung_klein

Wir empfehlen in diesem Fall die Verwendung des Firefox (Version 15 bis 26) oder die Verwendung des Internet Explorer (Version 8 bis 10).

Neue Passwörter für mehr Sicherheit!

Sicher haben Sie in den vergangenen Wochen von der so genannten Heartbleed-Sicherheitslücke gehört. Wir haben Ihnen dazu bereits vor zwei Wochen Informationen gegeben und geschrieben, dass unsere Anwendungen von Heartbleed nicht betroffen sind.

Allerdings war die Sicherheitslücke im Internet sehr weit verbreitet. So waren beispielsweise auch Google, Facebook und die Firma Strato betroffen. Bei allen Internetanbietern wurde die Lücke mittlerweile geschlossen.

Nutzen Sie die Gelegenheit und ändern Sie die Passwörter bei allen Internetdiensten, die Sie nutzen. Unsere Empfehlung: Verwenden Sie für jeden Internetdienst ein individuelles Passwort.

In der von indiwa erstellten Anwendung ist dies ganz einfach: Gehen Sie auf den Menüpunkt „Personalisierung“*. Dort finden Sie den Punkt „Passwort ändern“:

passwortaenderung

Geben Sie Ihr altes Passwort, gefolgt vom neuen Passwort ein. Wenn Sie möchten, nutzen Sie die Vorschlagsfunktion, um ein sicheres Passwort zu generieren.

Hinweise zu einem sicheren Passwort finden Sie in den „Nutzungs-Richtlinien“.

* Sollten Sie den Menüpunkt „Personalisierung“ nicht finden, wenden Sie sich bitte an den Administrator Ihrer Anwendung.

Wir verstärken uns!

Wir konnten die ausgeschriebenen Stellen im Bereich Projektmanagement und Software-Entwicklung erfolgreich besetzen und freuen uns über die neuen Kollegen, die uns ab Mitte diesen Jahres verstärken werden.

Wir danken allen Kunden, Partnern und Lieferanten, die uns bei der Suche nach neuen Mitarbeitern (m/w) unterstützt haben. Mehr zu den neuen Kollegen erfahren Sie demnächst hier —  auf dieser Website!

Von „Heartbleed“ nicht betroffen

Heartbleed ist eine schwere Sicherheitslücke, von der zur Zeit zahlreiche Websites und Web-Anwendungen betroffen sind. Webserver, die eigentlich eine gesicherte SSL-Verbindung anbieten, könnten von Angreifern dazu gebracht werden, Passwörter, Kreditkartendaten und andere Daten zu verraten.

Der Fehler steckt in der Verschlüsselungssoftware „OpenSSL“. Der Internet Information Server (IIS) von Microsoft, den wir auf unseren Webservern verwenden, nutzt eine andere Funktionsbibliothek. Unsere Anwendungen sind daher von Heartbleed nicht betroffen!

Heartbleed
Der Fehler der Verschlüsselungssoftware „OpenSSL“ tritt in einer Funktion namens Heartbeat (Herzschlag) auf, die dafür sorgt, dass eine gesicherte Verbindung über eine bestimmte Zeit bestehen bleibt. Die Entdecker des Fehlers haben ihn — passen zum Namen der Funktion — Heartbleed (blutendes Herz) getauft.

Wartungsarbeiten am Sonntag

Am kommenden Sonntag, den 13.04.2014, werden wir im Zeitfenster von 10 bis 12 Uhr Wartungsarbeiten an unseren Servern vornehmen. Es wird voraussichtlich zu einer maximalen Ausfallzeit von 90 Minuten kommen. Betroffen von diesem Ausfall sind allerdings nur einige Anwendungen. Wir haben Sie per E-Mail benachrichtigt, wenn Ihre Anwendung betroffen ist.

wartung
Wir betreiben am Standort Bremen ein hochmodernes Rechenzentrum mit einem mehrfach redundanten Serverpark. Um auch weiterhin das hohe Sicherheits- und Ausfallniveau halten zu können, werden wir am Sonntag Sicherheits-Updates auf unseren Webservern installieren.

Mit dieser und den sonstigen, unbemerkten Erweiterungen stellen wir sicher, dass Sie auch in Zukunft mit Ihrer Software von indiwa zuverlässig arbeiten können.

Wir entschuldigen uns für die Ihnen dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten und danken für Ihr Verständnis!