Neuigkeiten

Aktuelle Informationen, interessante Neuigkeiten und Buntgemischtes.

Firefox 24 freigegeben

Nach ausführlichen Tests mit den neusten Versionen des Browsers Firefox haben wir am 08.10.2013 den Firefox 24 für alle Anwendungen freigegeben.

Die Version 24 des Firefox enthält nur wenige, unspektakuläre Änderungen und Erweiterungen: Unter anderem lassen sich nun per Rechtsklick auf einen Tab die Tabs rechts daneben auf einmal schließen, es gibt eine neue Browser-Konsole und es wurden einge Sicherheitslücken geschlossen.

Update für Fehlfrachten

Wir haben Contado im Bereich Faktura aktualisiert. Bisher war es nicht möglich, bestimmte Besteuerungsentscheidungen auf Basis des eingesetzten Artikels zu treffen. Dies hat u.A. bei Fehlfrachten dazu geführt, dass im Zuge der Positionsfreigabe manuell durch den Benutzer nachgearbeitet werden musste.

Mit dem aktuellsten Update des Steuerkonfigurators erhält dieser einen neuen Filter, der die Erstellung auch solcher Regeln erlaubt.

Fehlfrachten
Durch die Installation des Updates wird Ihr bestehendes Regelwerk nicht verändert!

Alle Contado-Kunden haben von uns per E-Mail eine ausführliche Dokumentation erhalten. Wenn Sie Fragen zu diesem Update haben, sprechen Sie uns bitte an!

Kalender auf dem iPhone

Zahlreiche Kunden nutzen unser Kalendermodul, um bequem innerhalb ihrer Anwendungen Geburtstage, Abwesenheiten, Termine und Ähnliches für Personen oder Gruppen zu pflegen.

Mit dem Kalender-Abonnement können Sie alle Informationen aus der Anwendung auch auf Ihrem iPhone anschauen:

Kalender-Abonnement
Termine im iPhone-Kalender   (Screenshot made with PlaceIt)

Mit der neusten Version des Kalendermoduls bieten wir eine kleine Erweiterung: Alle Daten werden beim Start der iOS Kalender-App geladen und zusammen mit anderen Terminen etc. angezeigt. Das Abonnement kann von allen Benutzern Ihrer Anwendung verwendet werden. Die Abrechnung des Abonnement erfolgt zusammen mit den Betriebsgebühren pro Anwendung (nicht pro Nutzer).

Das Kalender-Abonnement bietet keine Synchronisierung. Termine, die auf dem iPhone angelegt werden, werden nicht in den Kalender der Anwendung überspielt. Die Erinnerungsfunktion der iOS Kalender-App funktioniert, sofern die Termindaten zuvor einmal geladen wurden.

Das Kalender-Abonnement eignet sich sehr gut dafür, beispielsweise während eines Gesprächs mit einem kurzen Blick auf das iPhone zu entscheiden, ob man an Tag X in Y Wochen Zeit hat. Oder um am Vortag zu schauen, welche Termine man am kommenden Tag hat.

Sie möchten das Kalender-Abonnement kostenlos 3 Monate testen? Bitte sprechen Sie uns an. Gerne stellen wir Ihnen die Erweiterung zur Verfügung!

Firefox 23 freigegeben

Nach ausführlichen Tests mit den neusten Versionen des Browsers Firefox haben wir am 15.09.2013 den Firefox 23 für alle Anwendungen freigegeben.

Eine Besonderheit des Firefox 23 ist, dass der Browser gemischte Inhalte, also verschlüsselte und unverschlüsselte Seiten, nicht mehr automatisch anzeigt, sondern blockiert. Da unsere Anwendungen in den Live-Versionen SSL-verschlüsselt sind und über https aufgerufen  werden, kann es so zu folgendem Phänomen kommen: Eingebettete Links, die nicht mit https aufgerufen werden, führen zu einer weißen Seite.

Neben der Adresszeile erscheint ein Icon:

Das Icon signalisiert unsichere Inhalte

Möchte man den Browser nun anweisen, auch die „unsicheren“ Seiten anzuzeigen, klickt man auf das Icon und bestätigt unter „Weiter blockieren“, den Schutz zu deaktivieren:

Mit einem Klick kann die Einstellung geändert werden.

Der Browser merkt sich die Einstellungen (sofern man Cookies erlaubt) und zeigt fortan alle, auch die über http (ohne „s“) aufgerufenen Seiten innerhalb der Anwendung an.

Das EWS Update 2013 ist online!

Wir haben gestern Abend (20.03.2013) das EWS Update in der Live-Version Ihrer Anwendung installiert. Damit stehen Ihnen für die Entfernungsermittlung ab sofort auch die rund 1.100 Kilometern Bundesstraßen mit autobahnähnlichem Standard zur Verfügung, auf denen seit letztem Jahr die Mautpflicht gilt

Beispiel einer nun mautpflichtigen Bundesstraße:

Von 35282 Rauschenberg nach 35457 Lollar sind nun 25 Km mautpflichtig (0 Km in 2012).

Wenn Sie Fragen zu EWS haben, rufen Sie uns bitte an (Telefon 0421 – 949 38 16) oder senden eine E-Mail an info@indiwa.de.

Unterstützung für Internet Explorer 7 eingestellt

Der Internet Explorer 7 wurde am 18.10.2006 veröffentlicht, ist also mittlerweile über 6 Jahre alt. Zu den größten Schwächen des Browsers in der Version 7 zählt die mangelhafte Unterstützung von aktuellen Web-Standards. Er verhält sich bezüglich neuer Web-Techniken (z.B. HTML5, CSS3, JSON) grundlegend anders als alle anderen Browser bzw. eine Unterstützung fehlt teilweise komplett.

ie7_logo_text_01

Die Rücksichtnahme auf den veralteten Browser hat uns im Einsatz solcher Techniken behindert. Hinzu kam der erhöhte Aufwand für Anpassungen und Tests.

Wir haben zum 01. März 2013 die Unterstützung für den Internet Explorer 7 eingestellt. Neue Funktionen werden mit dieser Browserversionen nicht mehr getestet und können daher unter Umständen nicht so funktionieren wie in anderen Browsern.

Sie können Ihre Anwendung nach wie vor mit die Internet Explorer 7 aufrufen, es erscheint auf der Login-Seite jedoch der Hinweis:

Browserhinweis

Wir empfehlen die Verwendung des aktuellen Internet Explorers oder des Firefox. Beim Firefox nutzen Sie bitte zur Anzeige und zum Druck von PDF-Dokumenten den Adobe Reader.

Firefox 19 und PDF-Dokumente

Firefox verfügt seit Version 18 über einen internen PDF-Viewer. Dieses kleine Hilfsprogramm erlaubt die Anzeige von PDFs direkt im Browser, auch wenn kein externer PDF-Leser, also z.B. kein Adobe Reader auf dem Computer des Benutzers installiert ist.

Seit Firefox Version 19 wurde dieser PDF-Viewer automatisch für alle PDF-Anzeigen in Firefox aktiviert. Wenn in Ihrer Anwendung (z.B. Contado) also ein PDF angezeigt werden soll, dann wird im Regelfall der neue Viewer verwendet.

Die Firefox Version 19 wird seit heute über den Update-Kanal „Release“ für alle Firefox-Installationen verteilt, bei denen automatische Updates aktiviert sind.

Deaktivierung des Viewers

Da  der PDF-Viewer des Firefox neu und in Teilen noch nicht ausreichend getestet ist, empfehlen wir die Abschaltung der internen PDF-Komponente und die Verwendung des Adobe Readers.

Für die Abschaltung gehen Sie bitte vor wie folgt:

1) Einstellungsdialog öffnen

Je nach gewählter Konfiguration finden Sie die Einstellungen entweder unter „Firefox->Einstellungen“:

ff19_einstellungen_02

oder unter „Extras“ im Menü:

ff19_einstellungen_01

2) Anwendungen

Im darauf folgenden Dialog wechseln Sie bitte auf den Reiter „Anwendungen“:

ff19_einstellungen_03

3) PDF finden

In diesem Reiter suchen Sie dann bitte nach dem Eintrag „Portable Document Format (PDF)“. Geben Sie „Portable“ ein:

ff19_einstellungen_04

4) Aktion ändern

Per Klick auf den kleinen schwarzen Pfeil nach unten (ggf. müssen Sie zuerst einmal auf die Aktion zum Eintrag klicken) öffnen Sie ein Menü, in dem Sie einstellen können, wie Firefox mit PDF-Dateien umgehen soll:

ff19_einstellungen_05
Wir empfehlen hier die Auswahl „Adobe Reader verwenden (Standard)“:

ff19_einstellungen_06

5) Bestätigen

Bestätigen Sie diese neue Einstellung bitte mit OK:

ff19_einstellungen_07
Anschließend verhält sich Ihr Firefox und damit Ihre Anwendung wieder wie gewohnt.

Bekannte Probleme

Mit dem PDF-Viewer gibt es in den Anwendungen zwei Probleme:

1. Warnung „Das PDF-Dokument wird eventuell nicht korrekt dargestellt“

Oberhalb der Anzeige des PDFs zeigt der Viewer eine Warnung, dass das PDF eventuell nicht richtig angezeigt werden kann:

ff19_warnung
Diese Meldung ist nur eine Warnung. Probleme bei der Anzeige der PDFs sind momentan keine bekannt.

2. Fehlerhafte Druckausgabe

Auf allen PDFs, die unter Verwendung des neuen PDF-Viewers gedruckt werden, erscheinen folgende zusätzliche Informationen auf dem Ausdruck:

  •     Dateiname
  •     URL aus dem jeweiligen NET
  •     Seitenzähler und Anzahl
  •     Datum und Uhrzeit des Ausdrucks

Mit diesen neuen Informationen sind Dokumente z.B. als Rechnung unbrauchbar. Die Sammelbelegfunktion wird dadurch unter anderem sogar ganz außer Funktion gesetzt. Dieses Verhalten des Firefox-PDF-Viewers ist über die Seiteneinstellungen des Firefox konfigurierbar:

1) Öffnen Sie den Dialog „Seite einrichten…“. Diesen finden Sie entweder im Firefox Menü unter Datei:

ff19_seite einrichten_01
oder unter Drucken:

ff19_seite_einrichten_02
2) Im anschließenden Dialog wechseln Sie auf den Reiter „Ränder & Kopf- und Fußzeilen“:

ff19_seite einrichten_03
Ändern Sie hier bitte alle Einträge bei Kopf- und Fußzeilen auf „–leer–„.

Je nach alter Konfiguration kann es auch zu Problemen mit den Druckrändern kommen. Sollte dies auftreten, müssen Sie noch die Druckränder auf kleinere Werte oder auf Null reduzieren.

EWS Update 2013

Seit August 2012 gilt auf rund 1.100 Kilometern Bundesstraßen mit autobahnähnlichem Standard die Mautpflicht. Die Firma dds, Hersteller des Entfernungswerks Straße (EWS), hat die neuen, mautpflichtigen Strecken einpflegt.

Ab sofort können Sie unsere Tarifabfrage testen. indiwa Kunden, die EWS nutzen, haben ihre Zugangsdaten per E-Mail erhalten.

Beispiel einer nun mautpflichtigen Bundesstraße:
Von 35282 Rauschenberg nach 35457 Lollar sind nun 25 Km mautpflichtig (0 Km in 2012).

Wir werden das EWS Update am 20.  März 2013 in der Live-Version Ihrer Anwendung installieren. Wenn Sie Fragen zu EWS und zur Tarifabfrage haben, rufen Sie uns bitte an (Telefon 0421 – 949 38 16) oder senden eine E-Mail an info@indiwa.de.

Wir stellen vor

Zwei Kunden, die erfolgreich auf die Logistiklösung Contado setzen:

 

FBL Spedition

 

Hose Spedition

 

Erfahren Sie mehr über die von FBL Spedition und Hose Spedition eingesetzen Lösungen im Bereich „Referenzen„!

Newsfeeds

Auf den Startseiten der indiwa-Anwendungen können RSS-Feeds angezeigt werden. RSS steht für “ Really Simple Syndication“ und ein RSS-Feed ist eine „einfache und strukturierte Veröffentlichung von Änderungen auf Websites“ (Wikipedia.de).

Newsfeed Startseite
Beispiel: RSS-Feed von indiwa und Logistik heute

 

RSS-Feeds von Nachrichtenseiten sind besonders interessant, da Informationen zu neuen Artikeln automatisch angezeigt werden. In den indiwa Anwendungen können Sie selbst* entscheiden, welche RSS-Feeds auf der Startseite angezeigt werden sollen – im Bereich „Einstellungen“ oder „Administration“, im Modul „Newsfeeds pflegen“. Sie erhalten zunächst eine Übersicht aller eingerichten Feeds:

Newsfeeds pflegen

 

Sie können nun einen neuen Feed einrichten oder über das Abc|-Icon einen bestehenden Feed ändern:

Newsfeeds ändern

 

Nachdem Sie Titel und URL eingepflegt haben, können Sie sich über den gleichnamigen Button eine Vorschau anzeigen lassen:

Newsfeeds Vorschau

 

Mit Klick auf [Ändern] sind Ihre Eingaben gespeichert und der Newsfeed wird auf der Startseite Ihrer Anwendung angezeigt.

 

* Bitte beachten Sie, dass Sie Zugriff auf das Modul „Newsfeeds pflegen“ haben müssen. Wenn Sie diesen Menüpunkt im Bereich „Einstellungen“ nicht sehen, wenden Sie sich bitte an den Administrator Ihrer Anwendung.