BD Containerhandel & Logistik GmbH

CTHS

Orient Overseas Container Line

BLG Logistics

duisport agency

Contargo Combitrac

Die Contargo Combitrac GmbH aus Döhlau setzt auf Contado und Tarico. Dabei bietet Combitrac umfangreiche Transportdienstleistungen per LKW und Bahn an. Zusätzlich wird auch der Depotbetrieb inklusive Bestandsführung über Contado abgewickelt. Durch diese ganzheitliche Lösung kann der gesamte Geschäftsprozess von der Angebotskalkulation über die Auftragsabwicklung mit Bahn- und LKW-Disposition, mobiler Fahrzeuganbindung zur Übergabe von Fahraufträgen und Dokumenten an Fahrzeuge, Bestandsvorschau- und Führung über das integrierte Depotmodul bis hin zur automatischen Abrechnung für Fahrzeuge, Subunternehmer und Kunden abgebildet werden.

Durch das selbst geführte Containerdepot hat Combitrac eine hohe Kompetenz im Container drehen. Contado unterstützt die Mitarbeiter mit Vorschlägen welche Container gedreht werden können – auch unter Berücksichtigung von Detention- oder Demurrage-Zeiten. Außerdem warnt Contado die Mitarbeiter aktiv, wenn Container aus verschiedenen Gründen nicht gedreht werden können.

Weets Gruppe

Anfang 2009 startete die Weets Gruppe das neue Weets-Net. In dieser Anwendung arbeiten mehrere Unternehmen der Weets-Gruppe gleichzeitig. Während für die Spedition Weets e.K. der Transport von Containern im LKW-Verkehr im Vordergrund steht, wickelt die Weets Bahn Transporte (WBT) die Containerverkehre mit den Verkehrsträgern Bahn und Binnenschiff ab. Im neuen Weets-Net arbeitet jeder für sich und trotzdem alle zusammen.

Per Knopfdruck können die Firmen sich untereinander beauftragen. Das System übergibt die Auftrags- und Abrechnungsdaten automatisch. Ein weitreichendes Tarifsystem garantiert im Weets-Net, dass die Abrechnungen mit Auftraggebern, Unternehmern und innerhalb der Firmengruppe immer korrekt ausgestellt werden. Darüber hinaus werden Auftragsdaten direkt an die Fahrzeuge gesendet, die wiederum in Echtzeit Statusmeldungen zu jedem Transport abgeben. Die Kunden der Weets-Gruppe können dieses online im Weets-Net verfolgen.

Cosco Shipping Lines (Germany) GmbH

Cosco Shipping Lines (Germany) GmbH aus Hamburg bietet internationale Containertransporte und alle  damit verbundenen Dienstleistungen an. Mit Niederlassungen in Polen, der Tschechischen Republik, Ungarn und Österreich, sowie  Zugriff auf ein weltweites Netzwerk von Agenturen, sind sie ein leistungsstarker Partner für jeden Transport.

Seit 2014 nutzt SeaExpress das Tarif- und Offertensystem Tarico von indiwa. Mit der webbasierten Software können die Mitarbeiter von Cosco Einkauf- und Verkaufspreise rund um den Containertransport einfach und transparent hinterlegen. Per Knopfdruck erstellen sie schriftliche Angebot für ihre Kunden. Lieferanten stellen Tarife zur Verfügung, die direkt in Tarico importiert werden. Tarifauskünfte sind weltweit durch das webbasierte System möglich. So profitieren auch die SeaExpress-Kollegen in China von dem zweisprachigen System, dass ihnen Transportpreise für LKW, Bahn und Binnenschiff innerhalb Europas liefert.

So einfach war die Preisabfrage und Angebotserstellung noch nie:  Tarico vernetzt Mitarbeiter, Lieferanten und Kunden von Cosco in der „Cloud“!

Konrad Zippel Spediteur

Für das Traditionsunternehmen Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co.KG mit Niederlassungen in Hamburg und Berlin entwickelte indiwa 2008 die individuelle Software Z-Net.

Der Schwerpunkt dieser Anwendung liegt in der Abwicklung von Containertransporten im kombinierten Verkehr. Die Software beinhaltet neben einer modernen Auftragserfassung und Abrechnung auch leistungsstarke Dispositionsmodule, welche genau auf die Anforderungen im kombinierten Verkehr (Straße/Schiene) und Bahnverkehr abgestimmt sind.

Zusätzlich wurden zahlreiche Funktionen zur Erfassung und Auswertung von Erlösen und Kosten implementiert. So wissen die Disponenten heute schon vor der Zugabfahrt, welches Ergebnis auf welcher Relation erreicht wird.

Emons Rail Cargo

Die Emons Rail Cargo GmbH in Dresden bietet Containertransporte, die per Bahn von den deutschen Seehäfen in die Wirtschaftszentren Sachsen und Sachsen-Anhalt gehen. Angefahren werden von Hamburg und Bremerhaven die Bahnhöfe in Halle, Erfurt und Dresden.

indiwa entwickelte für Emons Rail Cargo neben der kompletten Software zur Verwaltung der Stamm- und Auftragsdaten auch umfangreiche Dispositionsmodule für die LKW- und Bahntransporte. Im „ERC-Net“, wie die von indiwa für Emons Rail Cargo entwickelte Lösung heißt, können sämtliche Zugstrecken mit verschiedenen Kosten und Betreibern hinterlegt werden. Über das Dispositionsmodul erhalten die Disponenten alle Informationen, welche Container wann transportiert werden müssen. Die Software unterstützt die Disponenten beim Routing der Container über die verschiedenen Zugstrecken und berechnet sofort die damit verbundenen Kosten sowie die Zugauslastung.
Funktionen, wie die Disposition von Containern auf Waggons und Stellplätze, die Vorgabe der Wagennummern und Leerwaggons, sowie die Zugreihung und Erstellung von Zuglisten sind im ERC-Net in einem Modul vereint. Vorteil für die Disponenten: mit wenigen Mausklicks sind die Aufgaben erledigt.

Durch die Verwaltung aller Zugstrecken, Betreiber und Kosten kann über ein integriertes Analysemodul eine aussagekräftige Statistik zu den Transporten und deren Kosten und Erlöse erstellt werden.

Neu entwickelt wurden Warnmeldungen für mögliche anfallende Kosten im Bereich Detention, Demurrage und Lagergelder. Schon bei der Auftragserfassung werden die spätmöglichsten Rückgabetermine für die Container berechnet und angezeigt. Spezielle Warnfunktionen im ERC-Net sorgen dafür, dass die Disponenten auch rechtzeitig an die Rückgabe der Container erinnert werden. Sollten dennoch einmal Kosten anfallen, informiert das ERC-Net umgehend über deren Höhe.

Für die reibungslose Anmeldung der Container in den Seehäfen, wurden Schnittstellen zum Fremdsystemen UNIKAT in das ERC-Net integriert.